Croatia / Kroatien / La Croatie

Miljenko B r k i c

Karlovac, Lehrer am Gymnasium

Philosophieunterricht in Kroatien

(Stand: Oktober 2000)

Über den Philosophieunterricht in den Gymnasien Kroatiens kann man hinsichtlich des

Programms und der Lehrmethoden folgendes sagen:

I.

In Kroatien wird im Gymnasium für Schülerinnen und Schüler im Alter von 18 Jahren

Philosophieunterricht mit zwei Wochenstunden erteilt .

Ethikunterricht wird im Gymnasium für Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 - 18 Jahren mit

zwei Wochenstunden erteilt.

Seit 1946 gibt es in Kroatien Philosophieunterricht, Ethikunterricht seit 1991.

Philosophie ist innerhalb des Fächerkanons ein obligatorisches Fach.

Ethik gilt als Ersatzfach für Religionsunterricht.

Weder im Fach Philosophie noch im Fach Ethik werden Klausuren oder Tests geschrieben.

Philosophie kann mündliches oder schriftliches Abiturfach sein.

Wiees sich mit Klausuren im Fach Ethik verhält, ist unbekannt.

Alternativ werden nur Religionsunterricht und Ethik angeboten

Es gibt keine freien Arbeitsgemeinschaften in Philosophie zusätzlich zum obligatorischen

Unterricht

II.

In Kroatien gibt es verbindliche Lehrpläne oder Richtlinien für den Philosophie und

Ethikunterricht.

Obligatorischer Unterrichtsstoff ist fast die gesamte Geschichte der Philosophie, doch die Lehrer

sind frei, nach ihrer Auswahl einige Richtungen und Philosophen stärker zu betonen.

Ethik wird nicht notwendig auf der Grundlage der philosophischen Ethik unterrichtet.

Es hängt von den Lehrern ab, nach welcher Methode (nach welchen Methoden) er das Fach

Philosophie unterrichtet. - es gibt gute und schlechte Lehrer und dementsprechend die kreative

Art (verschiedene Methoden) und die konservative Art (nur Vorträge). Für Ethik gilt das Gleiche.

Der Philosophieunterricht wird von einigen Lehrern auf der Grundlage von Texten unterrichtet. -

Im Ethikunterricht entscheiden ebenfalls die Lehrer.

Die Schüler und Schülerinnen werden nicht an der Auswahl der Unterrichtsgegenstände

beteiligt, weder im Fach Philosophie noch im Fach Ethik.

Fächerübergreifenden Philosophieunterricht gibt es nur in Einzelfällen, in Ethik grundsätzlich

nicht.

Europa als „Wertegemeinschaft“ bzw. als „geistige Einheit“ ist weder Gegenstand des

Philosophieunterrichts noch des Ethikunterrichts.

III.

Der Philosophieunterricht wird immer von fachlich qualifizierten Lehrern erteilt, während des im

Ethikunterricht nicht immer der Fall ist.

Für die Erlangung der Qualifikation zum Philosophielehrer am Gymnasium sind ein

Universitätsdiplom und eine staatliche Prüfung erforderlich. b) Ethik? Universitätsdiplom, aber nicht

unbedingt in der Philosophie.

3. a) Gibt es verschiedene Qualifikationsgrade in der Ausbildung zum Philosophielehrer?

Nein, für die sekundäre Schule

b) Ethiklehrer? Dasselbe wie oben

4. a) Wieviele Semester dauert das Studium der Philosophie für das Lehramt?

Acht (8) Semester

b) Studium der Ethik?

Es gibt kein spezielles Studium für die Ethik

5. a) Gibt es eine praktische Ausbildung für angehende Philosophielehrer ? Wenn ja: wie lange

dauert sie?

Ja, zwei Semester aber nur während des Studiums in der Form eines Fachs das heisst: Methodik der

Philosophie b) Ethik?

Dasselbe wie fur Philosophie, wenn die Philosophen die Ethik unterrichten

6. a) Werden für Philosophielehrer, die aktiv im Dienst stehen, von Zeit zu Zeit

Fortbildungskurse zur Didaktik und Methodik des Philosophieunterrichts angeboten?

b) Ethik? -

Fast nie, wegen Geldmangel fur die Fortbildungskurse, wenn es gibt ein dann sind sie sehr kurz und

zuviel theoretisch.

IV. Bemerkungen

Welche Entwicklungen gibt es in Bezug auf dem Philosophie/Ethik-unterricht?

Keine positive in den letzten 10 Jahren ; bevor gab es ein guter Zeitschrift für Probleme des

Philosophieunterrichts "Methodische Aufsätze" wo man die Probleme des Philosophie- als auch

anderer Fachunterrichts diskutieren konnte.

Gab es Reformen in den letzten 20 Jahren?

Keine, doch steht eine bevor.

Drukuj